> > > > > 17.06.2005
Freitag, 3. April 2020

?Orfeo? im sächsischen Freiberg

Monteverdi als Saisonhöhepunkt

Es sind die außergewöhnlichen Produktionen, mit denen kleinere Häuser nicht nur ihr Publikum begeistern, sondern auch überregional auf sich aufmerksam machen können. Im sächsischen Freiberg gibt es dafür mittlerweile eine kleine Tradition. Der jüngste Streich: eine furios inszenierte Produktion von Claudio Monteverdis ?L?Orfeo? in der Originalsprache.

Sinnliches Theater

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Uwe Schneider



Kontakt zur Redaktion


Claudio Monteverdi: L'Orfeo: Insz.: S. Bergk, Musikal. Leitg.: J.M.Horstmann

Ort: Mittelsächsisches Theater,

Werke von: Claudio Monteverdi

Mitwirkende: Jan Michael Horstmann (Dirigent), Mittelsächsische Philharmonie (Orchester), Carola Glaser (Solist Gesang), Angelo Raciti (Solist Gesang), Esther Hilsberg (Solist Gesang), Guido Kunze (Solist Gesang), Hans-Heinrich Ehrler (Solist Gesang), Joachim Goltz (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Mordecai Seter: Triptyque II for Piano - Misterioso, quasi niente

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich