> > > > > 18.06.2011
Samstag, 30. Mai 2020

1 / 3 >

Festspielhaus Baden-Baden, Copyright: Patrick Pelster

Festspielhaus Baden-Baden, © Patrick Pelster

Jonathan Nott dirigiert Mahlers Achte Sinfonie

Allumfassend

Aufführungen wie die nun im Baden-Badener Festspielhaus stattgefundene bringen Rezensenten, die nicht gerne mit Superlativen um sich werfen, reichlich in Verlegenheit. Jonathan Nott, einer der profiliertesten Dirigenten unserer Zeit, dirigerte Mahlers Achte Sinfonie. Die sogenannte "Sinfonie der Tausend" (ein zu Promotion-Zwecken ersonnener Beiname, der Mahler zutiefst widerstrebte) bekommt man nicht allzu häufig zu hören. Das liegt vor allem an der schieren Masse der beteiligten Musiker: Die Achte Sinfonie fordert ein üppig besetztes Orchester samt Orgel (und diverser zusätzlicher Klangträger wie Celesta, Harmonium, Klavier, Mandolinen), zwei gemischte Chöre, Knabenchor und ein Solistenoktett. Die geringe Zahl heutiger Aufführungen dieser "symbolischen Riesenschwarte" (Adorno) liegt indes nicht nur pragmatisch in der riesigen Besetzung begründet, sondern hat seinen Grund auch in der Mahler-Rezeption des 20. und frühen 21. Jahrhunderts. An Mahlers Sinfonik schätzt man in der jüngeren Vergangenheit das Gebrochene seiner Tonsprache, das Ambivalente und auch das Bizarre, nicht selten in volkstümlicher Verkleidung daherkommend. Die Achte Sinfonie aber fällt aus dem Korpus der Mahlerschen Sinfonien – und was man ihnen besonders schätzt – heraus. Ihr eignet ein affirmativer Gestus, eine weltumspannende Geste, die in unserer Zeit kaum mehr verständlich ist, ja sogar eher verdächtig scheint.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Tobias Pfleger

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Mahler: Sinfonie Nr. 8: Bamberger Symphoniker/Jonathan Nott

Ort: Festspielhaus,

Werke von: Gustav Mahler

Mitwirkende: Aurelius-Sängerknaben Calw (Chor), Jonathan Nott (Dirigent), Bamberger Sinfoniker (Orchester), Albert Dohmen (Solist Gesang), Detlef Roth (Solist Gesang), Michael König (Solist Gesang), Michaela Kaune (Solist Gesang), Lioba Braun (Solist Gesang), Birgit Remmert (Solist Gesang), Manuela Uhl (Solist Gesang)

Jetzt Tickets kaufen

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2020) herunterladen (3000 KByte) Class aktuell (1/2020) herunterladen (4180 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich