> > > > > 15.05.2011
Montag, 6. April 2020

Jansons und das Symphonieorchester des BR

Mahlers Zweite Sinfonie in München

Der Kantor, Musikwissenschaftler und Gründer der Schola Cantorum Stuttgart, Clytus Gottwald, hat 1982 Gustav Mahlers Lied 'Ich bin der Welt abhanden gekommen' für 16 Stimmen a capella bearbeitet. Der exzellente, ungemein klangschöne und erstaunlich homogene Chor des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung von Michael Gläser eröffnete mit dieser subtilen Liedbearbeitung auf ruhige, stimmungsvolle Art eine Matinee, in deren Zentrum die Aufführung von Mahlers Zweite Sinfonie stand.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Christian Gohlke



Kontakt zur Redaktion


Mahler: Zweite Sinfonie: Jansons, Symphonieorchester des BR

Ort: Residenz,

Werke von: Gustav Mahler

Mitwirkende: Chor des Bayerischen Rundfunks (Chor), Mariss Jansons (Dirigent), Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (Orchester)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Emil Nikolaus von Reznicek: String Quartet No.1 in C minor - Andante tranquillo

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich