> > > > > 19.03.2011
Samstag, 22. Januar 2022

Massenets 'Cendrillon' im Wiener Konzerthaus

Konzertantes Märchen

Das Aschenputtel des heutigen Opernbetriebs stammt meist aus der Feder Gioacchino Rossinis, doch neben Jules Massenet haben sich auch noch diverse andere Komponisten an dem Stoff versucht: 1759 schrieb ein gewisser Jean Louis Laruette den weitgehend erfolglosen Einakter 'Cendrillon', Anfang des 19. Jahrhunderts entstanden nochmals zwei Werk mit demselben Titel, wobei Daniel Steibelts Stück in Sankt Petersburg aus der Taufe gehoben wurde und sich vor allem auf russischen Bühnen einer vorübergehenden Wertschätzung erfreuen konnte. Noch erfolgreicher wurde die Cendrillon-Oper Nicolò Isouards, die in ganz Europa gespielt wurde, bis sie von Gioachino Rossinis 'La Cenerentola' von den Spielplänen verdrängt wurde.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Rainhard Wiesinger

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Massenet: Cendrillon: Wiener Konzerthaus

Ort: Konzerthaus,

Werke von: Jules Massenet

Mitwirkende: Marc Minkowski (Dirigent), Ewa Podles (Solist Gesang), Laurent Alvaro (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (1/2022) herunterladen (3500 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich