> > > > > 27.03.2011
Dienstag, 29. September 2020

Das römische Orchestra di Santa Cecilia in Essen

Italienische Ansichten

Italien feiert in diesen Tagen den 150. Jahrestag der nationalen Einigung. Besonders die letzten Monate haben es den Italienern mit den Skandalen um ihren Regierungschef nicht eben leicht gemacht, nun besonders stolz zu sein. Doch trotz allem: Sie lieben ihre Heimat und auch Antonio Pappano und sein Orchestra dell’Academia nazionale di Santa Cecilia, die sich zurzeit auf Europa-Tournee befinden und dabei in der Essener Philharmonie gastierten, ließen daran an diesem Abend keinen Zweifel aufkommen. (Doch dazu später mehr.)

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Frederik Wittenberg



Kontakt zur Redaktion


Orchestra di Santa Cecilia: Essen

Ort: Philharmonie Essen (Alfried Krupp Saal),

Werke von: Franz Liszt, Gustav Mahler, Giuseppe Verdi, George Gershwin, Abram Chasins

Mitwirkende: Antonio Pappano (Dirigent), Orchestra da Camera di Santa Cecilia (Orchester), Boris Berezovsky (Solist Instr.)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Jupiter

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2020) herunterladen (3402 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Georg Schumann: 3 Stücke für Klavier op. 23 - Barcarolle - Moderato sentimento

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich