> > > > > 12.11.2010
Samstag, 7. Dezember 2019

Bellini-Trilogie endet in optischer Perfektion

Bellinis 'I Puritani'

Wie eine reine Blume leuchtet Elvira in hoffungsvoll grünem Brautkleid im militanten Grau des Umfelds. Ihr gigantischer weißer Brautschleier wird zur Metapher eines Traums, der sich im fahlen Mondlicht in einen Alptraum verwandelt und Kraft der Liebe doch in einem Happy End endet. Mit Bellinis 'I Puritani' schließt das Landestheater Niederbayern seinen dreiteiligen Bellini-Zyklus ab. Unter der Regie Pet Halmens gelingt ein ästhetisches Meisterwerk, das die reduzierte Ästhetik 'Normas' (2008) aufleben lässt und an die traumwandlerische Ambivalenz 'La Sonnambulas' (2009) anbindet. Diese Inszenierung zeigt aber auch klar die Grenzen der Ästhetisierung, wenn die musikalische Interpretation nicht für den Gänsehauteffekt reicht.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Michaela Schabel

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Bellini: 'I Puritani': Landestheater Niederbayern

Ort: Stadttheater,

Werke von: Vincenzo Bellini

Mitwirkende: Pet Halmen (Regie)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2019) herunterladen (4454 KByte) Class aktuell (4/2019) herunterladen (4308 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Eugène Ysaÿe: Étude Poème op.9 - Serenade - Allegro poco scherzando

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich