> > > > > 12.11.2010
Sonntag, 25. September 2022

1 / 6 >

Theater an der Wien: Blick auf den Eisernen Vorhang, Copyright: Paul Ott

Theater an der Wien: Blick auf den Eisernen Vorhang, © Paul Ott

'La finta giardiniera' im Theater an der Wien

Unbewältigtes Trauma

Giuseppe Petrosellinis Libretto zu Mozarts 1775 in München uraufgeführter 'La finta giardiniera' hat einen auch für Regisseure des 21. Jahrhunderts durchaus interessanten Handlungskern: Im Affekt hat der Conte Belfiore seine Geliebte Violante Onesti so schwer verwundet, dass er glaubte, sie getötet zu haben. Sie überlebte jedoch und verdient sich nun  unter dem Namen Sandrina auf dem Anwesen des Podestà als Gärtnerin ihren Unterhalt. Wie es der Zufall will, soll Belfiore nun ausgerechnet die Nichte des Podestà, Arminda, ehelichen. Der Podestà, der seinerseits ein Auge auf Sandrina geworfen hat, empfängt die beiden Brautleute in seinem Palast, wo die Hochzeit stattfinden soll und sich auch noch ein gewisser Don Ramiro, ein von der Braut verlassener Liebhaber, aufhält. Doch anstelle der geplanten Hochzeitsfeierlichkeiten beginnen sich die Ereignisse nun zu überstürzen: Belfiore und Violante, treffen - wie nicht anders zu erwarten - aufeinander, noch dazu flattert ein Brief aus Mailand ins Haus, in dem der Graf des Mordes bezichtigt wird. Den Prozess gegen den Angeklagten soll der Podestà leiten. Um Belfiore, den sie noch immer liebt, zu retten, enthüllt Sandrina nun ihre wahre Identität, behauptet dem Grafen gegenüber aber, zu seinem Schutz gelogen zu haben. Nach diversen Verwicklungen steht dem lieto fine aber nichts mehr im Weg, bei dem auch Don Ramiro wieder seine angebetete Arminda zurückbekommt.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Rainhard Wiesinger

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Mozart: 'La finta giardiniera': Theater an der Wien

Ort: Theater an der Wien,

Werke von: Mozart Akademie Amsterdam

Mitwirkende: René Jacobs (Dirigent), Freiburger Barockorchester (Orchester), Sophie Karthäuser (Solist Gesang), Topi Lehtipuu (Solist Gesang), Marie-Claude Chappuis (Solist Gesang), Alexandrina Pendatchanska (Solist Gesang), Sunhae Im (Solist Gesang), Michael Nagy (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2022) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich