> > > > > 15.05.2011
Dienstag, 26. Mai 2020

Camille Saint-Saens

Furioses Musiktheater der zarten Klänge

Aus den Tiefen der Seele

Die Deutsche Oper Berlin hat in der laufenden Spielzeit schon mehrmals den Mut zu mutigen Inszenierungen bewiesen. Kunst lebt von der Courage zur Abweichung von der Norm, im Bewusstsein, dass der "richtige Weg" stets im Fortschreiten liegt. Wenn modernes Musiktheater noch eine Plattform für aktuelle gesellschaftliche  Fragen sein kann, dann muss das bedacht werden. Camille Saint-Saëns' Opernschaffen führt wahrlich ein Schattendasein im Opernbetrieb. Von seinen dreizehn Opern ist 'Samson und Dalila' einige der wenigen, die öfters aufgeführt werden. Sie handelt vor der Tragödie um Samson und Dalila, vom Kampf der Hebräer gegen die Unterdrückung der Philister. Aber das ist es nicht, was dieses Werk heute noch aktuell macht. Es ist die Vermischung von konkreten historischen Gegebenheiten, die bei Saint-Saëns in den Kompositionsprozess mit einflossen und Visionen einer neuen ungeahnten Wirklichkeit, in der Gewalt und Exzesse aufgehoben sind.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Michael Pitz-Grewenig

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Saint-Saens: Samson et Dalila: Deutsche Oper Berlin

Ort: Deutsche Oper,

Werke von: Camille Saint-Saens

Mitwirkende: Alain Altinoglu (Solist Gesang), Vesselina Kasarova (Solist Gesang), José Cura (Solist Gesang), Laurent Naouri (Solist Gesang), Ante Jerkunica (Solist Gesang), Clemens Bieber (Solist Gesang), Peter Maus (Solist Gesang)

Jetzt Tickets kaufen

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2020) herunterladen (3000 KByte) Class aktuell (1/2020) herunterladen (4180 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich