> > > > > 25.07.2010
Montag, 26. September 2022

Die Salzburger Festspiele eröffnen interkulturell

Farbenprächtige Brücken

Die Einflüsse der osmanischen auf die mitteleuropäischen Kultur sind unzählig und nicht zu unterschätzen, seien sie direkt oder indirekt. Zu den indirekten gehörten etwa einerseits die griechischen Flüchtlinge, die ab 1453 der italienischen Renaissance neuen Schub verliehen; oder aber der Zündstoff der Phantasie, der sich ab der Belagerung Wiens im Großen Türkenkrieg musikalisch niederschlug. Die musikalischen Einflüsse aber sind mit der alla turca-Mode des 18. Jahrhunderts noch lange nicht erschöpft: Die Faszinationskraft des Fremden, des duftigen und bunten Orients reicht bis ins 20. Jahrhundert hinein. Diese Bezüge aufzudecken, ist derzeit das Hauptanliegen des Borusan Istanbul Philharmonic Orchestra (BIPO), das seit zwei Jahren vom Österreicher Sascha Goetzel geleitet wird. Nicht nur in der Programmgestaltung des Orchesters beginnt sich hier, die Allegorie der geographischen Lage Istanbuls zu erfüllen, die Zeichen werden handfester. Das BIPO eröffnete in diesem Jahr mit einem Konzert in der Felsenreitschule die Salzburger Festspiele. Bei dieser Gelegenheit wurde Ahmet Kocabiyik, der Präsident des Borusan-Konzerns, für den vielfältigen Einsatz um Kultur und interkulturellen Austausch (in dessen Zentrum das BIPO selbst steht) mit dem österreichischen Verdienstorden für Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet. Dass diese doppelten Ehre das Orchester keine Schande macht, sondern ganz im Gegenteil Goetzels Klangkörper die wachsende Aufmerksamkeit musikalisch rechtfertigt, zeigte das Eröffnungskonzert eindrucksvoll.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Tobias Roth



Kontakt zur Redaktion


Eröffnungskonzert Salzburger Festspiele: BIPO, Goetzel, Say

Ort: Felsenreitschule,

Werke von: Fazil Say, Wolfgang Amadeus Mozart, Paul Hindemith, Ottorino Respighi

Mitwirkende: Sascha Goetzel (Dirigent), Fazil Say (Solist Instr.)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2022) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich