> > > > > 11.06.2010
Montag, 26. August 2019

Mit Don Giovanni auf Kreuzfahrt in Riga

Mozart mit Schlagseite

Es mag einem bestenfalls spanisch vorkommen, was da auf der Bühne des Rigaer Opernhauses in Andrejs Zagras' Inszenierung des 'Don Giovanni' vom Mai letzten Jahres zu sehen ist. Aber ein Ort in Spanien, Sevilla im 17. Jahrhundert, ist nicht auszumachen. Man befindet sich auf einem Luxusliner, auf der MS WAM (!), und man könnte sich gerade in spanischen Gewässern befinden, immerhin. Eigentlich findet dann aber alles fast so statt, wie es der Opernführer beschreibt oder wie man es kennt. Da ist man bestens vorbereitet. Längst trägt auch andernorts Giovanni keinen Degen mehr; schon vor gut 25 Jahren wilderte er in der Bronx, und man sah ihn im knappen Slip.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Boris Michael Gruhl



Kontakt zur Redaktion


Lettische Nationaloper Riga: 13. Opernfestival

Ort: Latvian National Opera,

Werke von: Wolfgang Amadeus Mozart

Mitwirkende: Andrejs Zagars (Inszenierung), Sonora Vaice (Solist Gesang), Janis Apeinis (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich