> > > > > 22.02.2010
Dienstag, 26. Mai 2020

Das FBO bringt barocke Exzentriker

Die Unregelmäßigkeit der Perlen

Das Rahmenthema ?Barocke Exzentriker? machte sich selbst vom ersten Akkord an, den das Freiburger Barockorchester erklingen ließ, klar: 'Les Éléments' von Jean-Féry Rebel beginnt mit einer haarsträubenden, schreckenerregenden Dissonanz. Mit kühner Konsequenz stellt Rebel das Chaos, das im Anfang ist und in dem alle Elemente noch ungeschieden beieinander liegen, mit dem ersten Cluster der Musikgeschichte dar, der alle Töne der d-Moll-Tonleiter enthält. Langsam erst lösen sich die Elemente und die Musik schält sich heraus, nimmt vertrautere Formationen an.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Tobias Roth



Kontakt zur Redaktion


"Barocke Exzentriker": FBO

Ort: Philharmonie (Kammermusiksaal),

Werke von: Jean-Féry Rebel, Jan Dismas Zelenka, Georg Philipp Telemann, Carl Philipp Emanuel Bach

Mitwirkende: Freiburger Barockorchester (Orchester), Teunis van der Zwart (Solist Instr.)

Jetzt Tickets kaufen

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2020) herunterladen (3000 KByte) Class aktuell (1/2020) herunterladen (4180 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Henri Marteau: String Quartet No.1 op.5 in D flat major - Largo. Religioso ed espressivo

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich