> > > > > 23.11.2009
Freitag, 21. Februar 2020

Marc-André Hamelin in der Stuttgarter Liederhalle

Zwischen Elegie und Elan

Am treffendsten kann man den kanadischen Pianisten Marc-André Hamelin wohl mit seinem russischen Kollegen Grigorij Sokolov vergleichen. Beide sind sie absolute Ausnahmekönner ihres Fachs, begeistern, wohin sie auch kommen, gleichermaßen Publikum wie Kritiker und entdecken mit Vorliebe in Vergessenheit geratene Komponisten neu. Dennoch hält sich ihr Bekanntheitsgrad in Grenzen, denn Medienrummel oder Vermarktungsmechanismen entziehen sie sich ganz bewusst. Nach Sokolov in der letzten Saison war im Rahmen des diesjährigen Zyklus' ?Meisterpianisten? am gestrigen Abend Hamelin im Beethovensaal der Stuttgarter Liederhalle zu Gast.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Thomas Gehrig

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Klavierabend: Marc-André Hamelin

Ort: Liederhalle,

Werke von: Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Liszt, Gabriel Fauré, Charles Henri Valentin Alkan, Marc-André Hamelin, Rodion Schtschedrin

Mitwirkende: Marc-André Hamelin (Solist Instr.)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2020) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich