> > > > > 20.09.2009
Sonntag, 15. September 2019

Starker Auftakt der Residency von Unsuk Chin

Gänsehaut-Gefühle

Mit der südkoreanischen, heute in Berlin ansässigen Komponistin Unsuk Chin hat die Philharmonie Essen im fünften Jahr ihres Bestehens eine faszinierende Persönlichkeit zur In-Residence-Künstlerin ernannt. Am Sonntagnachmittag gaben das renommierte britische Hilliard Ensemble (David James, Countertenor; Rogers Covey-Crumb, Tenor; Steven Harrold, Tenor; Gordon Jonses, Bariton) und die Dortmunder Philharmoniker unter Leitung ihres Generalmusikdirektors Jac van Steen im Alfried-Krupp-Saal den Startschuss für eine ganze Reihe von Konzerten, die sich in der Saison 2009/10 mehr oder minder ausführlich mit Chins Arbeit befassen werden. Herausgekommen ist dabei ein gelungener und vom Publikum zu Recht bejubelter Auftakt, der nicht nur aufgrund seiner intelligenten Konzeption, sondern auch wegen der exzellenten musikalischen Umsetzung überzeugen konnte.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Prof. Dr. Stefan Drees

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


In Residence: Unsuk Chin: Hilliard Ensemble - "Miroirs des temps"

Ort: Philharmonie Essen (Alfried Krupp Saal),

Werke von: Unsuk Chin, Gabriel Fauré, Guillaume de Machaut, Maurice Ravel

Mitwirkende: Jac van Steen (Dirigent)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (8/2019) herunterladen (3670 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Leo Fall: Die Dollarprinzessin - Dialog

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich