> > > > > 10.09.2009
Mittwoch, 23. September 2020

1 / 6 >

Theater an der Wien: Blick auf den Eisernen Vorhang, Copyright: Paul Ott

Theater an der Wien: Blick auf den Eisernen Vorhang, © Paul Ott

Händels 'Susanna' im Theater an der Wien

Sex, Crime and Spirituality

Georg Friedrich Händels Oratorium 'Susanna‘ ist selten zu hören. Umso erfreulicher ist es, dass das Theater an der Wien eine konzertante Aufführung als Eröffnungsvorstellung der Spielzeit 2009/10 gewählt hat. Ein Oratorium Händels zu spielen ist dabei nicht nur dem diesjährigen Jubiläum des Komponisten geschuldet, sondern zeigt auch etwas über die Spielplankonzeption dieses ‚Neuen Opernhauses‘, wie sich das Theater an der Wien seit einigen Jahren nennt. Denn über reguläre Opernaufführungen hinaus finden in der kommenden Spielzeit immer wieder konzertante Aufführungen von Barockopern statt - wobei der Schwerpunkt auf Vivaldi und Händel liegt.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Prof. Dr. Michael Bordt

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Georg Friedrich Händel: 'Susanna': William Christie im Theater an der Wien

Ort: Theater an der Wien,

Werke von: Georg Friedrich Händel

Mitwirkende: William Christie (Dirigent), Les Arts Florissants (Orchester), William Burden (Solist Gesang), Alan Ewing (Solist Gesang), Sophie Karthäuser (Solist Gesang), Max Emanuel Cencic (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Jupiter

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2020) herunterladen (3402 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Pietro Antonio Cesti: La Dori

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich