> > > > > 06.11.2009
Mittwoch, 23. September 2020

Das FBO spielt Mozart und Mendelssohn

Wolfgang Amadeus Felix

Wie hätte Wolfgang Amadeus Mozart wohl komponiert, wenn er nicht so früh gestorben wäre, sondern bis ins 19. Jahrhundert hinein gelebt hätte? Vielleicht wie Felix Mendelssohn Bartholdy. Bei allen Unterschieden zwischen den Lebensläufen waren beide Komponisten frühvollendet. Beide zogen stilistische Synthesen aus der musikgeschichtlichen Vergangenheit, hatten mit Johann Sebastian Bach, seinen Söhnen und Georg Friedrich Händel dieselben Vorbilder. Sicher, auch Mozart diente Mendelssohn als Inspirationsquell, doch besteht nicht gerade darin ein willkommener Anlass, um Jugendwerke beider Komponisten gegenüberzustellen, um sie auf Entsprechungen und Kontraste abzuhören?

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Aron Sayed

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Mozart und Mendelssohn: Abonnement-Konzert Nr. 2

Ort: Konzerthaus,

Werke von: Wolfgang Amadeus Mozart, Felix Mendelssohn Bartholdy

Mitwirkende: Freiburger Barockorchester (Orchester), Gottfried von der Goltz (Solist Instr.)

Jetzt Tickets kaufen

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Jupiter

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2020) herunterladen (3402 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Pietro Antonio Cesti: La Dori

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich