> > > > > 08.07.2009
Sonntag, 20. Oktober 2019

Giuseppe Verdi

Verdis Aida im Hafen von Spiekeroog

„Vom Winde verweht !“

'Aida' 3500 Kilometer von zu Hause entfernt bei Regen und Sturm. Giuseppe Verdis Schlachtschiff aller Open-Air-Aufführungen war im Hafen der Insel Spiekeroog gelandet. Sturmböen, Regenschauer, das ist nicht das Wetter, das man sich für eine Open-Air-Inszenierung von Giuseppe Verdis Oper 'Aida' wünscht. Aber den rund 2000 Gästen machte das nichts aus, gebannt folgten sie einer Inszenierung des Bremer Goethe-Theaters  im Hafen von Spiekeroog, einpackt in Decken und Regenschutzjacken.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Michael Pitz-Grewenig

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Verdi: 'Aida': Im Hafen von Spiekeroog

Ort: Hafen,

Werke von: Giuseppe Verdi

Mitwirkende: Markus Poschner (Dirigent), Gweneth-Ann Jeffers (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2019) herunterladen (3600 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Max Reger: 52 Vorspiele zu evangelischen Chorälen op.67 - Vater unser im Himmelreich

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich