> > > > > 04.07.2009
Samstag, 7. Dezember 2019

Virtuoser Wahnsinn

Ein feiner Dienst an der Singkultur des Belcanto

Erfreulich, dass sich das Staatstheater Nürnberg der schon lange unschuldig im Abseits stehenden letzten Oper 'I Puritani' von Vincenzo Bellini angenommen hat, und dies in nahezu ungekürzter Fassung. Das 1835 im Todesjahr von Bellini in Paris aus der Taufe gehobene Werk nimmt in der Beliebtheitsskala keinesfalls jenen Rang ein wie 'La sonnambula' oder die Tragedia lirica 'Norma'. Dafür gibt es wohl einleuchtende musikalische Gründe. Obwohl Bellini, um einen Rückfall in die alte Nummernoper zu vermeiden, bei 'I Puritani' in großflächigeren Tableaus dachte, was sich auch in seinem Willen zu mehr Geschlossenheit,  in großbogigeren Spannungsmomenten äußert, mangelt es doch am rechten Zusammenhang zwischen den harmonisch musikalischen Konstellationen und den textlichen Anliegen. Eine gleiche musikalische Diktion bei unterschiedlichen Texturen: Fördert das nicht einige Gleichförmigkeit zu Tage? Man denke nur an das Duett zwischen Riccardo und Giorgio im zweiten Akt oder die misslungene leitmotivische Verknüpfung zwischen der Introduktion und dem lärmigen Schlussteil der Oper.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Kritik von Prof. Egon Bezold



Kontakt zur Redaktion


'I Puritani': Vincenzo Bellini

Ort: Staatstheater,

Werke von: Vincenzo Bellini

Mitwirkende: Nürnberger Philharmoniker (Orchester), Tilman Lichdi (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2019) herunterladen (4454 KByte) Class aktuell (4/2019) herunterladen (4308 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Paul Ben-Haim: Cello Concerto - Allegro giusto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich