> > > > > 11.09.2009
Montag, 15. Juli 2019

Spinosi zu Gast beim Hessischen Rundfunk

For the Birthday of Haydn's Death

Es war eine Premiere der besonderen Art: Jean-Christophe Spinosi, als Geiger und Dirigent europaweit gefeierter Spezialist für Alte Musik und gewohnt mit entsprechenden Orchestern - vor allem natürlich seinem von ihm gegründeten Ensemble Matheus - zusammenzuarbeiten, trifft auf das Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks. Auf dem Programm stehen Vivaldi-Arien, ein Telemann-Konzert und Mozarts 'Haffner-Sinfonie'. Die Zugabe wurde von Spinosi ebenso witzig angekündigt wie musiziert. Anläßlich des - wie er in einem für jeden echten Franzosen verzeihlichen Englisch meinte - „birthday of Haydn's death“ spielte man zum Vergnügen der Musiker und des Publikums den letzten Satz der Sinfonie Nr. 82, auch bekannt mit dem Untertitel 'Der Bär'.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Prof. Dr. Michael Bordt

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Spinosi und das hr-Sinfonieorchester: Erstes Konzert der Reihe Barock+

Ort: Sendesaal des hr,

Werke von: Antonio Vivaldi, Georg Philipp Telemann, Wolfgang Amadeus Mozart

Mitwirkende: Jean-Christophe Spinosi (Dirigent), Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks (Orchester), Marijana Mijanovic (Solist Gesang)

Jetzt Tickets kaufen

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich