> > > > > 24.06.2009
Montag, 6. Dezember 2021

Spectrum Concerts beendet 21. Saison in Berlin

Sirenenhafte Schönheit

Es geschieht nicht allzu oft, dass das Publikum in der normalerweise eher steifen Atmosphäre eines klassischen Konzerts völlig aus dem Häuschen gerät und mit Jubel und Klatschen fast Popkonzert-Stimmung verbreitet. In Berlin geschah das diese Woche gleich zweimal, und in beiden Fällen waren es Streicher-Solisten, die solche Reaktionen hervorriefen. Am Montag brachte der smarte Stargeiger David Garrett mit seinem nonchalanten Auftreten und den supersoften Interpretation von Bach, Massenet & Co. den mit überwiegend jungen Zuschauern gefüllten Saal der Deutschen Oper Berlin zum Toben. Ein paar Tage später schafften die fünf bzw. sechs Streicher von Spectrum Concerts Berlin im Kammermusiksaal der Philharmonie – ebenfalls mit auffallend vielen jungen Menschen gefüllt – das mit Brahms' Quintett G-Dur op. 111 und dem Sextett B-Dur op. 18 ebenfalls. Angeführt von der Stargeigerin Janine Jansen wählten sie den genau umgekehrten Weg wie Garrett: Statt der sinnlich erregenden Verinnerlichung setzten sie Brahms so energisch und aggressiv um, dass die Fetzen flogen, speziell beim Opus 111 (aus dem Jahr 1890). Dabei wurde viel Klangschönheit und Eleganz der Vehemenz des Spiels geopfert, was aber großen Eindruck machte. Beim Opus 18 (1860) nach der Pause schienen mir persönlich die Verhältnisse besser in Balance, entwickelte Brahms' Klangwelt mehr sirenenhafte Schönheit statt nur sportlichen Drive. Das lag auch am elegisch einschmeichelnden Spiel der beiden Ausnahme-Cellisten Torleif Thedéen und Jens Peter Maintz. Auch die manchmal hyperaktiv wirkende Jansen nahm sich nach der Pause deutlich zurück und konnte ihre Zuhörer zusammen mit Julia-Maria Kretz als Violin-Partnerin bezaubern.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Kevin Clarke

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Brahms-Abend im Kammermusiksaal der Philharmonie: Janine Jansen und Kollegen verzaubern Publikum

Ort: Philharmonie (Kammermusiksaal),

Werke von: Johannes Brahms, Johann Sebastian Bach

Mitwirkende: Janine Jansen (Solist Instr.), Torleif Thedéen (Solist Instr.)

Jetzt Tickets kaufen

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


IMMA

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2021) herunterladen (3500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich