> > > > > 05.07.2009
Sonntag, 22. Juli 2018

Wie einst Chagall, Peter Sykora gestaltet Anatevka

Tradition und Witz

Der Sinn für Tradition ist im Judentum stets besonders tief ausgeprägt gewesen. Im Alltag gab es einen klaren Kanon, der das tägliche Leben regelte, aber auch die jüdische Mystik blieb stets traditionsbewusst. „Kabbala“ meint dann im Prinzip auch zunächst wörtlich nichts anderes als „Tradition“. Daneben gab es in der jüdischen Kultur, wie vielleicht in keiner anderen Religion, die Möglichkeit des witzigen und ironischen Umgangs mit Gott und der Welt – selbst in den tragischsten Situationen der Lebens und der Geschichte.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.


Anatevka
Szenenfoto Szenenfoto Szenenfoto

Klicken Sie auf ein Bild von Anatevka, um die Fotostrecke zu starten (4 Bilder).

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Toni Hildebrandt



Kontakt zur Redaktion


Anatevka: Fiddler on the Roof

Ort: Städtische Theater,

Werke von: Jerry Bock

Mitwirkende: Michael Heinicke (Inszenierung), Robert-Schumann-Philharmonie (Orchester), Matthias Winter (Solist Gesang)

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (2/2018) herunterladen (3463 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (7/2018) herunterladen (3001 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Johann Christoph Graupner: Das Leiden Jesu GWV 1122/41 - Coro. Dictum

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich