> > > > > 18.04.2009
Sonntag, 20. Oktober 2019

Choreografien von William Forsythe und Jörg Mannes

Bachs Nymphen

Im modernen Ballett gibt es kaum einen Choreografen, der sich nicht mit Bach auseinandergesetzt hat. Doch worin gründet diese Faszination für den zeitgenössischen Tanz? Bach hat in seinen Werken eine einmalige Form von kompositorischer Klarheit und strukturierter Mehrdimensionalität geschaffen, deren innere Dynamik gleichzeitig eine hohe Bewegungsentfaltung ermöglicht. Diese organische Verbindung von Präzision und Freiheit findet im modernen Tanz wiederum sein Pendant im Kontrast von Körper und Technik – von Choreografie und Performance. Wie kaum eine andere Kunstform sind daher die Werke Bachs für den Tanz als zeitlos objektivierte Vorlagen geradezu prädestiniert. Dem kompositorischen Potential – einer Art Immanenz der Transzendenz – haben zahlreiche Choreografen versucht nachzuspüren.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Toni Hildebrandt



Kontakt zur Redaktion

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2019) herunterladen (3600 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Max Reger: 52 Vorspiele zu evangelischen Chorälen op.67 - Vater unser im Himmelreich

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich