> > > > > 19.04.2009
Montag, 29. November 2021

Martin Stadtfeld präsentiert „seinen“ Bach

Ein übertemperierter Applaus

Natürlich musste man an Glenn Gould denken, als Martin Stadtfeld vor wenigen Jahren mit seinem Debüt (2003) der Goldberg-Variationen die internationale Bühne der Bach-Interpreten betrat. Die Aufnahme wurde damals größtenteils gefeiert, landete schnell auf den vorderen Rängern der deutschen Klassik-Charts und machte Stadtfeld über Nacht zu einem deutschen Vorzeigepianisten. Mittlerweile sind dem Debüt weitere Einspielungen gefolgt, doch der Schwerpunkt liegt immer noch auf der Musik Bachs. Kein Wunder also, dass Stadtfeld bei den Thüringer Bachwochen 2009 seinen nun schon dritten Auftritt in der fast ausverkauften Weimarhalle bestreiten konnte.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Toni Hildebrandt



Kontakt zur Redaktion


Generation Bach: Martin Stadtfeld

Ort: Weimarhalle,

Werke von: Johann Sebastian Bach

Mitwirkende: Martin Stadtfeld (Solist Instr.)

Jetzt Tickets kaufen

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2021) herunterladen (3500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich