> > > > > 21.02.2009
Freitag, 22. Januar 2021

Produktiver Nihilismus

Hannah Arendt betonte in ihren brillanten „Reflexionen über Brecht“, dass „Mahagonny“ genau genommen Brechts einziges wahrhaft nihilistisch zu nennendes Stück sei, und so hat auch die Erfurter Neuinszenierung ein Gesellschaftsbild gezeichnet, dass wenig Hoffnung in die Menschheit setzt. In einem Fragment in Brechts Nachlass befindet sich ein spätes, aber tiefgründiges Bekenntnis: „Ich gestehe es. Ich habe keine Hoffnung. Die Blinden reden von einem Ausweg. Ich sehe: wenn die Irrtümer verbraucht sind, sitzt als letzter Gesellschafter uns das Nichts gegenüber.“

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.


Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny
Szenenfoto Szenenfoto Szenenfoto

Klicken Sie auf ein Bild von Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny, um die Fotostrecke zu starten (19 Bilder).

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Toni Hildebrandt



Kontakt zur Redaktion


Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny: Oper in drei Akten

Ort: Theater,

Werke von: Kurt Weill

Mitwirkende: Bertolt Brecht (Libretto), Orchester der Oper Erfurt (Orchester), Erik Fenton (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

Class aktuell (3/2020) herunterladen (2399 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (1/2021) herunterladen (2400 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Sylvio Lazzari: Piano Trio op.13 in G minor - Allegro appassionato

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich