> > > > > 12.12.2008
Sonntag, 15. September 2019

Differenzierte Fortekultur

Unerschütterliche Blechbläser intonieren präzise

Was macht die Eigenart eines britischen Orchesters aus? Sicher der erwärmende Klang der Bläser, die fein geschliffene Artikulation und exakt korrespondierenden Stimmen. Und da ist noch etwas, ein richtiger ritualisierter Akt. Wenn alle Mitglieder des Orchesters ihre Plätze eingenommen haben, dann erscheint der Konzertmeister und erntet Sonderapplaus. So umfing die Zuhörer in der Nürnberger Meistersingerhalle die Aura traditionsbewusster Seriosität made in Britain: Das Royal Philharmonic machte seine Aufwartung beim sechsten Meisterkonzert. Am Pult stand der ständige Gastdirigent Dirk Joeres – nach Rudolf Kempe der zweite deutsche Dirigent in der Geschichte des renommierten Orchesters.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Kritik von Prof. Egon Bezold



Kontakt zur Redaktion


6, Meisterkonzert Meistersingerhalle Nürnberg: Gastspiel des Royal Philharmonic Orchestra

Ort: Meistersingerhalle,

Werke von: Carl Maria von Weber, Felix Mendelssohn Bartholdy, Edward Elgar

Mitwirkende: Dirk Joeres (Dirigent), Royal Philharmonic Orchestra (Orchester)

Jetzt Tickets kaufen

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (8/2019) herunterladen (3670 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Fritz Volbach: Symphony No.33 in B minor - Adagio molto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich