> > > > > 30.10.2008
Dienstag, 16. Juli 2019

Applaus fürs neue Qatar Philharmonic Orchestra

„Wir leben in keinem Zeitalter der Wunder und Magie, aber die Vision der Frau des Emirs, der Sheikha Mozah, für ihre Qatar Foundation (QF) und damit verbunden, für das neue, von ihr ins Leben gerufene Qatar Philharmonic Orchestra, kommt dem dennoch sehr nahe“, sagt der Sprecher der Foundation. Denn das winzige Land am Golf von Persien – mit einer Bevölkerung von 200.000 Einheimischen, 800.000 Gastarbeitern und den drittgrößten Erdgasvorkommnissen der Welt – hat die finanziellen Mittel, um Visionen Wirklichkeit werden zu lassen. Während anderswo Banken und Börsen einstürzen und Menschen sich auf eine Rezession einstellen, durch Ausgabendrosselung, lebt man in Qatar dem Zeittrend zum Trotz in einem Land der Wunder und Magie. Wirklich und wahrhaftig.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Kevin Clarke

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Erste Konzertsaison in Doha eröffnet: Der Emir von Qatar besucht Beethoven-Konzert

Ort: Qatar National Theater,

Werke von: Ludwig van Beethoven, Maurice Ravel, Marcel Khalifé

Mitwirkende: Lorin Maazel (Dirigent)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Francesco Maria Veracini: Sonata in F-Dur - Presto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich