> > > > > 20.07.2008
Dienstag, 25. Februar 2020

Verdis

Das Gewitter kam zu früh

Das gelobte Festspielland Südfrankreich lässt so manche Blume aufblühen. Mit dem Geldregen des Modezaren Pierre Cardin treibt sogar das alte Steinbruchgemäuer unter dem Schloss des berüchtigten Marquis de Sade im 300-Seelen zählenden Lubéron-Dorf Lacoste die Orchidee eines kleinen Opernfestivals. Die von Pierre Cardin auf den Plan gerufene französische Fernseh-Musikjournalistin Eve Ruggiéri sorgte dafür, dass es in diesem Fall auf der ?Terre des Festivals? luxuriös zugeht. Gegen Unbilden der Witterung ist man allerdings auch hier im 800 Personen Platz bietenden Festival-Theater in Peter Mayles lieblicher Provence-Landschaft nicht gefeit.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Prof. Kurt Witterstätter

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Das Gewitter kam zu früh: Verdis "Rigoletto" beim Festival von Lacoste

Ort: Chateau de Sade,

Werke von: Giuseppe Verdi

Mitwirkende: Orchestre National de Lyon (Orchester), Nigel Smith (Solist Gesang), Patricia Fernandez (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2020) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Ermanno Wolf-Ferrari: Die vier Grobiane - Erster Akt

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich