> > > > > 30.05.2008
Montag, 27. Mai 2019

Juan Diego Florez singt Glucks Orphée

Dem Ideal am nächsten

‘Orfeo ed Euridice’ ist das Ergebnis der ersten Kooperation zwischen Gluck und Ranieri Calzabigi, deren Ziel es bekanntlich war, die italienische Oper grundlegend zu erneuern. Dass dabei die Wahl auf den Stoff der Orpheussage fiel, ist kein Zufall, geht es hier doch um die Macht von Musik und Gesang. Als Vorlage verwendete Calzabagi vor allem Ovids Metamorphosen, allerdings greift auf der Opernbühne der Liebesgott Eros als Deus ex machina in das tragische Finale ein und ebnet so den Weg zu einem lieto fine. Das Werk wurde dem Publikum am 5. Oktober 1762 in Wien vorgestellt, doch blieb es sozusagen ein ‘work in progress’: Gluck überarbeitete es für die Oper in Paris, wo es am 2. Oktober 1774 in französischer Sprache, basierend auf einem Text Pierre-Louis Molines, erstmals aufgeführt wurde. Die markantesten Änderungen gegenüber der italienischen Version sind das hinzugefügte Ballett aber auch die für einen Kastraten konzipierte Partie des Orpheus wurde für eine Tenorstimme adaptiert. Abgesehen davon nahm Gluck auch erhebliche Revisionen bei der Orchestrierung vor: Die in Frankreich mittlerweile unpopulär gewordenen Kornetts und Schalmeien wurden durch die moderneren Oboen und Klarinetten ersetzt.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Rainhard Wiesinger

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Dem Ideal am nächsten: Juan Diego Florez singt Glucks Orphée

Ort: Teatro Real,

Werke von: Christoph Willibald Gluck

Mitwirkende: Jesús López Cobos (Dirigent), Ainhoa Garmandia (Solist Gesang), Juan Diego Flórez (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2019) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Friedrich Schneider: Symphonie Nr.16 A-Dur - Finale. Allegretto vivace

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich