> > > > > 05.07.2008
Mittwoch, 23. Oktober 2019

Richard Wagner

Die Götterdämmerung krönt den Weimarer Ring

Finale gewonnen!

Der Weimarer Ring geht in seine Finale-Runde. Mit Richard Wagners Götterdämmerung kommt der letzte Teil der Tetralogie an den Ort zurück, den Wagner ursprünglich für ihn im Sinne hatte. Zunächst war die Götterdämmerung als Siegfrieds Tod für Weimar und Franz Liszt konzipiert. Wagner konnte dieses Versprechen Liszt gegenüber jedoch nicht halten und musste ihm in einem Brief vom November 1851 mitteilen, dass Siegfrieds Tod nicht mehr ausschließlich für Weimar konzipiert sein würde. Dennoch, 2008 erlebt die Götterdämmerung eine furiose Rückkehr in die Klassikerstadt. Die Protagonisten dieser letzten apokalyptischen Oper sollten sich, so Wagner, ‘ganz von selbst bilden und fähig machen.’ In Weimar ist man dieser Diktion des Komponisten auf besondere Weise gefolgt.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Toni Hildebrandt



Kontakt zur Redaktion


Der Ring der Nibelungen: Dritter Tag: Götterdämmerung

Ort: Deutsches Nationaltheater,

Werke von: Richard Wagner

Mitwirkende: Carl St. Clair (Dirigent), Staatskapelle Weimar (Orchester), Norbert Schmittberg (Solist Gesang), Marietta Zumbült (Solist Gesang), Catherine Forster (Solist Gesang), Renatus Mèszàr (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2019) herunterladen (3600 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich