> > > > > 14.12.2007
Sonntag, 20. Oktober 2019

Natochennys Meisterschüler mal ganz anders

Jazziges zum Jahresende

Das Jahresabschlusskonzert der Klavierklasse von Lev Natochenny war dieses Jahr dem Pianisten Lev Oborin zum 100. Geburtstag gewidmet. Dieser außergewöhnliche Pianist, Lehrer und künstlerisches Vorbild von Professor Natochenny, war ein herausragender Pianist, der auch durch seine lebenslange Partnerschaft mit dem Geiger David Oistrach in die Musikgeschichte eingegangen ist. Allerdings musste das Programm des Konzerts kurzfristig geändert werden, denn der mit Spannung erwartete Auftritt von Lev Natochenny mit der Cellistin Marie-Elisabeth Hecker, musste wegen einer Erkrankung der Künstlerin abgesagt worden. Nun, der Klavierprofessor tat sich leicht mit einem Ersatzprogramm, hat er doch einen Pool von herausragenden jungen Pianisten in der eigenen Klasse.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Midou Grossmann



Kontakt zur Redaktion


Meisterklasse Lev Natochenny: Jahresabschlusskonzert

Ort: Hochschule für Musik und Darstellende Kunst,

Werke von: George Gershwin

Mitwirkende: Maurice Ravel (Solist Instr.), Evgenia Rubinova (Solist Instr.), Nami Ejiri (Solist Instr.), Lev Natochenny (Solist Instr.), Christopher Park (Solist Instr.)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2019) herunterladen (3600 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Johann Pachelbel: Passion - Fughetto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich