> > > > > 09.12.2007
Donnerstag, 20. Februar 2020

Karol Szymanowski-Liedrecital in Amsterdam

Wie ein verklungenes Märchen...

Die Gründe dafür, dass dieses Konzert zustande kam, sind besonders und bewundernswert: 1998 gründete die niederländische Pianistin Reinhild Mees die Stiftung ?20ste eeuwse lied? (= Das Lied des 20. Jahrhunderts) und machte es sich zur Aufgabe, mehrmals im Jahr ?Spotlight Konzerte? zu geben, in denen sie auf das meist wenig bekannte Liedschaffen von Komponisten des vorigen Jahrhunderts aufmerksam macht ? manchmal auch im Zusammenhang mit einer CD-Produktion. Eine solche Produktion war 2004 eine Box mit vier CDs, die das gesamte Liedoeuvre des polnischen Komponisten Karol Szymanowksi umfasst, gesungen von damals noch weitgehend unbekannten Interpreten wie Piotr Beczala und Iwona Sobatka. Die bei der holländischen Firma Channel Classics erschienene CD-Box gewann alle möglichen polnischen Preise (in Polen selbst hatte man scheinbar kein Geld und keine Energie, so ein Projekt zu starten).

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Kevin Clarke

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Stiftung 'Lied des 20. Jahrunderts' : Entdeckungsreise mit polnischen Liedern

Ort: Het Concertgebouw,

Werke von: Karol Szymanowski

Mitwirkende: Claudia Barainsky (Solist Gesang), Reinild Mees (Solist Instr.)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2020) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich