> > > > > 21.10.2007
Sonntag, 5. April 2020

Die Wiener Philharmoniker und der Perfektionismus

Herbstliches Frösteln

Wien ist immer noch der Hauptverkehrsknotenpunkt für die großen Orchester der Welt und ihre Dirigenten. Alle scheinen sie hier im Anflug zu sein, so jedenfalls verkünden es die unzähligen goldenen Plakate. Nun besitzt Wien selbst zwei Weltklasseorchester, und für mich ist es immer wieder sehr interessant beide Klangkörper, die Wiener Symphoniker und die Wiener Philharmoniker, direkt nacheinander erleben zu können. So konnte ich heuer ein musikalisch enorm expressives Konzert bei den Symphonikern im Musikverein erleben, dagegen zeigten sich die Philharmoniker der Jahreszeit entsprechend etwas unterkühlt im Konzerthaus. Das Programm: Anton Webern, Sechs Stücke für Orchester op.6, Franz Schubert, Symphonie Nr. 3 D-Dur- und Gustav Mahler ?Das Lied von der Erde?.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Midou Grossmann



Kontakt zur Redaktion


Konzerthaus Wien : Wiener Philharmoniker

Ort: Konzerthaus,

Werke von: Anton von Webern, Franz Schubert, Gustav Mahler

Mitwirkende: Daniel Harding (Dirigent), Wiener Philharmoniker (Orchester), Burkhard Fritz (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Johann Theile: Passio Domini nostri Iesu Christi - Actus I

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich