> > > > > 19.09.2007
Montag, 21. September 2020

Strauss' Alpensymphonie in Amsterdam

Wuchtige Bergbesteigung

Nur zur Erinnerung: Das Koninklijk Concertbebouworkest Amsterdam war einmal ein bedeutendes Richard-Strauss-Orchester, zu Zeiten des ehemaligen Chefdirigenten Willem Mengelberg in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. So einzigartig war der Sound des Klangkörpers, seine Brillanz, seine Spielkultur, dass Strauss dem Concertgebouw Orkest samt Mengelberg sogar seine Tondichtung ‚Ein Heldenleben’ widmete. (Es existiert davon eine hinreißende Einspielung mit Mengelberg aus dem Jahr 1941.)

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Kevin Clarke

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Mariss Jansons und das Concertgebouw Orkest: Bruch und Strauss Abend

Ort: Het Concertgebouw,

Werke von: Richard Strauss, Max Bruch

Mitwirkende: Mariss Jansons (Dirigent), Concertgebouw Orchester (Orchester), Gil Shaham (Solist Instr.)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2020) herunterladen (3402 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Martin Christian Schultze: Sinfonia I in D major - Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Edlira Priftuli im Portrait "Musikalisch praktizierte Ökumene"
Edlira Priftuli hat den Straßburger Wilhelmerchor zur historisch informierten Aufführungspraxis geführt

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich