> > > > > 28.12.2007
Samstag, 24. Oktober 2020

Repertoire-Freischütz in München

Gepflegte Wildromantik

Es liegt in der Natur der Dinge, dass große Häuser am ehesten Gefahr laufen, ihr Repertoire zu vernachlässigen. Mangelnde Pflege, wenig Probezeit und eine zusammengewürfelte Besetzung sind Faktoren, die selbst eine ehemals glanzvolle Produktion in die Drittklassigkeit abrutschen lassen. Nach neun Jahren im Dienst wäre der Münchner ‚Freischütz’ ein geeigneter Kandidat für solch ein unwürdiges Schicksal, doch wie die jüngste Aufführungsserie an der Bayerischen Staatsoper zeigt, ist die wildromantische Inszenierung von Thomas Langhoff noch immer in gutem Zustand.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Kritik von Alexander Meissner



Kontakt zur Redaktion


Weber, Der Freischütz: Bayerische Staatsoper München

Ort: Bayerische Staatsoper,

Mitwirkende: Jürgen Rose (Bühnenbild), Paolo Carignani (Dirigent), Thomas Langhoff (Inszenierung), Orchester der Bayerischen Staatsoper (Orchester), Alfred Kuhn (Solist Gesang), Albert Dohmen (Solist Gesang), Aga Mikolaj (Solist Gesang), Anja Harteros (Solist Gesang), Klaus Florian Vogt (Solist Gesang), Martin Gantner (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2020) herunterladen (3612 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Georg Schumann: Stimmungsbilder für Klavier op. 3 - Langsam und sehr innig

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich