> > > > > 20.06.2007
Donnerstag, 2. Dezember 2021

Deutschlandpremiere „Heterotopia“ in Hellerau

Meister Forsythes Ursonate

Also, der Titel des nicht mehr ganz neuen, aber erstmals in Deutschland vorgestellten Projektes von William Forsythe klingt schon sehr assoziativ. ‘Heterotopia’ – man kann ja kaum umhin, nicht doch an den französischen Philosophen Michel Foucault zu denken, der ein Verfechter politischer, sozialer und kultureller Utopien ist, in denen die Aspekte der vermischten Räume eine wesentliche Rolle spielen. Im Schutz des Festspielhauses Hellerau, jener Architektur umbauten Lichtes, einer jener ästhetischen Utopien früher Moderne, die an diesem Ort in der Vision einer Kultur für alle die Räume des Lebens, der Arbeit und der Kunst ineinander fließen lassen wollte, stehen Forsythes Ereignisräume nebeneinander.  

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Boris Michael Gruhl



Kontakt zur Redaktion


Dresden, Festspielhaus Hellerau: The Forsythe Company

Ort: Festspielhaus Hellerau,

Mitwirkende: William Forsythe (Choreographie)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


IMMA

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2021) herunterladen (3500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich