> > > > > 16.08.2007
Sonntag, 15. September 2019

Salzburger Neudeutung der Oper durch Falk Richter

Webers Freischütz - ein Flop

Der Freischütz, Carl Maria von Webers große romantische Oper, erscheint aus heutiger Sicht ein schwer inszenierbares Werk. Das bekamen die Besucher im  ’Haus für Mozart’ in Salzburg zu spüren als der Hamburger Regisseur und Dramatiker Falk Richter mit seiner Neudeutung der Oper allerhand Staub aufwirbelte. Was ist nun neu an dieser Konzeption?

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Kritik von Prof. Egon Bezold



Kontakt zur Redaktion


Carl Maria von Weber "Der Freischütz": Dialogfassung von Falk Richter

Ort: Großes Festspielhaus,

Werke von: Carl Maria von Weber

Mitwirkende: Markus Stenz (Dirigent), Wiener Philharmoniker (Orchester), Peter Seiffert (Solist Gesang), John Relyea (Solist Gesang), Petra-Maria Schnitzer (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (8/2019) herunterladen (3670 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich