> > > > > 27.04.2007
Montag, 17. Februar 2020

Johann Strauß, jun.

Arila Siegert schadet Joh. Strauß

Das Spitzentuch der Königin

Eines darf nun nicht passieren: zu sagen, Johann Strauß? 1880 in Wien uraufgeführte und nach anfänglich großem Erfolg vergessene Operette ?Das Spitzentuch der Königin? wäre zu Recht vergessen. Die Gefahr ist groß, denn man hat bei der modernen szenischen Wiedererstaufführung an der Staatsoperette Dresden, der schon mehrmals an Operetten gescheiterten Arila Siegert die Inszenierung anvertraut. Ihre Regie-Unfähigkeiten sind kaum noch in Worte zu fassen. Herausgekommen ist eine der schlechtesten und handwerklich dürftigsten Regiearbeiten, die man in Dresden seit der Wende zu sehen bekam.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Uwe Schneider



Kontakt zur Redaktion


Johann Strauss: Das Spitzentuch der Königin: Insz.: A.Siegert, Dirigent: E.Theiss

Ort: Staatsoperette,

Werke von: Johann Strauß, jun.

Mitwirkende: Ernst Theis (Dirigent), Orchester der Staatsoperette Dresden (Orchester), Jessica Glatte (Solist Gesang), Markus Liske (Solist Gesang), Bernd Könnes (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2020) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich