> > > > > 04.03.2007
Mittwoch, 1. April 2020

Charles Kálmáns Musical in München erstaufgeführt

Die Legende vom Ozeanpianisten

Eines haben Kálmán Senior und Junior gemeinsam ? eine genuine Liebe zur amerikanischen Unterhaltungsmusik und zum Broadwaymusical. Bei Emmerich Kálmán spürt man sie am deutlichsten in der Charleston-Operette ?Die Herzogin von Chicago? (1928) sowie in den direkt für den Broadway komponierten Stücken ?Golden Dawn? (1927), ?Miss Underground? (1943), ?Marinka (1945) und im posthumen Cowboy-Knaller ?Arizona Lady? (1954), modelliert nach dem berühmten Westernmusical ?Oklahoma?. Hören kann man viele dieser hierzulande leider (!) weitgehend unbeachteten Stücke auf CDs, die die Operetta Foundation in Los Angeles rühmlicherweise über ihre Website vertreibt, u.a. demnächst die erste moderne Gesamtaufnahme von ?Marinka?, aber auch die herrliche ?Arizona Lady? in Uraufführungsbesetzung.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Kevin Clarke

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Florian Leopold Gaßmann: Opera Arias

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich