> > > > > 11.02.2007
Sonntag, 28. November 2021

Antonín Dvorák

Pavel Haas Quartett mit Dvorak, Janácek und Haas

Denkwürdige Konzert-Matinée

Mit einer eindrucksvollen Matinée setzte das Pavel Haas Quartett die im gestrigen Konzert begonnene Wiedergabe von Komposition aus der tschechischen Tradition fort. Standen am Samstag Werke der Spätromantiker Bedrich Smetana und Antonín Dvorák auf dem Programm, so fokussierte das heutige Konzert zusätzlich auf den Umbruch zur Moderne, wie er sich in den Streichquartetten von Leos Janácek und Pavel Haas vollzieht. Dabei zeigte sich deutlich, dass die Musiker in Quartett- und Quintettbesetzung wesentlich besser mit der halligen Akustik der Essener Marktkirche umgehen konnten als in den gestern vorgetragenen Kompositionen mit Beteiligung eines Klaviers. Insbesondere in Leos Janáceks Streichquartett Nr. 1 (‘Kreutzersonate’) nutzten das Ensemble den Nachhall zur Schaffung spannungsvoller Höhepunkte, verlieh dadurch manchen Klängen in Pausen und auf Fermaten mehr Nachdruck und ließ dem Hörer Raum zum Nachlauschen. Dynamisch und klanglich brachten die Musiker dabei Extremwerte zu Gehör, nutzten die ganze Spannweite vom fahlen, vibratolosen Klang über eine warm gezeichnete Kantabilität bis hin zur hässlichen Klangattacke, um der Emotionalität der Musik Gestalt zu verleihen. Besonders intensiv gerieten die großen Kontraste zwischen dem ausgesungenen Lyrismus von erster Violine und Violoncello und den bis zur schmerzhaften Geräuschhaftigkeit sich steigernden Einwürfen von zweiter Violine und Viola im dritten Satz, der auf engem Raum demonstrierte, mit welcher großen Farbpalette das Pavel Haas Quartett zu arbeiten in der Lage ist.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Prof. Dr. Stefan Drees

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Volksmusik: Pavel Haas Quartett & Keller Quartett, Konzert II

Ort: Marktkirche,

Werke von: Janácek Quartett, Antonín Dvorák, Pavel Haas

Mitwirkende: Pavel Haas Quartett (Orchester)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2021) herunterladen (3500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich