> > > > > 07.10.2006
Samstag, 15. Dezember 2018

„Cosi fan tutte“ in Radebeul bei Dresden

Ein wenig ausgebremst

Eine nette, kleine Produktion von Mozarts „Cosi fan tutte“ der Landesbühnen Sachsen hatte am Radebeuler Stammhaus Premiere. Freundlicher, sich steigernder Applaus des Publikums stand am Ende des Premierenabends. - Am Anfang standen vier Ideen: Die Inszenierung von Horst O. Kupich hat Mozarts Dramma giocoso in eine Zeit irgendwann vor hundert Jahren verlegt. Der Ort: ein Strandbad. Deutlich ist die Bühne als Theater mit Bretterboden, Vorhängen, gemalten Horizonten und offenen Szenenwechseln zu erkennen. Zur Ouvertüre wird ein Teufel von einer Teufelin aus der Hölle vertrieben: es ist Don Alfonso.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Uwe Schneider



Kontakt zur Redaktion


Mozart: Cosi fan tutte: Insz.: H.O.Kupich; Diriegent: M.Carulli

Ort: Landesbühnen Sachsen,

Werke von: Wolfgang Amadeus Mozart

Mitwirkende: Michele Carulli (Dirigent)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte) Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lehár: Kaiserin Josephine - Ich heiße Sie alle ganz herzlich willkommen!

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich