> > > > > 19.01.2020
Mittwoch, 1. April 2020

Oper Frankfurt, Copyright: Epizentrum

Oper Frankfurt, © Epizentrum

'Tristan und Isolde' an der Oper Frankfurt am Main

Illusionslos

Regisseurin Katharina Thoma bietet an der Oper Frankfurt eine psychologisch austarierte, dem Zeitgeist entsprechende 'Tristan und Isolde'-Interpretation an, die sich mühelos in den Ausdeutungskanon dieser zeitlosen Liebesgeschichte einreiht. Man erinnere sich an Katharina Wagners mystisch-dunklen, im Stahlgestängelabyrinth spielenden ‚Bayreuth-Tristan‘.Thoma hat sich im Gegensatz dazu für eine leuchtend grelle, kühle, ja berauschend direkte Sicht auf und in das Werk entschieden. Das ausdrucksstarke, minimalistische Bühnenbild entwarf Johannes Leiacker. Die kühne, klirrend kühle Lichtregie stammt von Olaf Winter.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Barbara Röder

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Tristan und Isolde: Richard Wagner

Ort: Städtische Bühnen,

Werke von: Richard Wagner

Mitwirkende: Sebastian Weigle (Dirigent), Frankfurter Opern- und Museumsorchester (Orchester)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Mordecai Seter: Triptyque II for Piano - Ipnotico

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich