> > > > > 27.04.2019
Donnerstag, 20. Juni 2019

Mahlers Zweite in der Elbphilharmonie

Tod und Auferstehung

Wenn in einem Saal mit ultrafeiner, d. h. ultraempfindlicher Akustik nach dem Schlussakkord eines Werks mit Spielfilmlänge rund eine halbe Minute lang gebannte Stille herrscht und alles darauf wartet, dass der Dirigent die ‚Erlaubnis‘ zum Applaus gibt, muss etwas richtig gelaufen sein. Und tatsächlich nahmen das Husten, Hüsteln, Rascheln und noch mehr im Verlauf dieses Eröffnungskonzerts des Hamburger Musikfests immer weiter und weiter ab, bis der Eindruck entstand, als ob der Große Saal der Elbphilharmonie nur noch von den rund 300 Aufführenden und ihrer Musik gefüllt wurde.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Aron Sayed

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Philharmonisches Staatsorchester Hamburg: Kent Nagano

Ort: Elbphilharmonie,

Werke von: Gustav Mahler, György Ligeti

Mitwirkende: Arnold Schönberg Chor (Chor), Kent Nagano (Dirigent), Philharmonisches Staatsorchester Hamburg (Orchester)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2019) herunterladen (3061 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Erich Wolfgang Korngold: Eine Nacht in Venedig - Entr'Act

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich