> > > > > 07.04.2019
Mittwoch, 20. November 2019

Deutsche Erstaufführung in Hamburg

Träume von Liebe

Die Menschen könnten besser sein! Sind es aber oft nicht. Sie könnten es sein, wenn sie ihre Masken ablegen würden, wenn sie so sein könnten, wie sie sein wollen. King Eduard II. (1284–1327), politisch ziemlich unfähig, dafür freiheitsliebend und homosexuell, hat für seine Offenheit erbärmlich büßen müssen. Die gedemütigte Gemahlin Isabella und ihr Geliebter Mortimer übernehmen nach politischen Wirren die Regierungsgeschäfte. Eduard wird hingerichtet, dem Mythos nach soll er übrigens mit einer glühenden Eisenstange gepfählt worden sein. Sein Sohn, der spätere Edward III., rächt sich. Die Mutter wird verstoßen, Mortimer wird hingerichtet, in der Oper wird ihm kafkaesk der Name des Verbrechens in die Brust geritzt.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Michael Pitz-Grewenig

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Lessons in Love and Violence: George Benjamin

Ort: Hamburgische Staatsoper,

Mitwirkende: Kent Nagano (Dirigent), Philharmonisches Staatsorchester Hamburg (Orchester), Peter Hoare (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2019) herunterladen (4454 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Jean-Baptiste Loeillet: Sonata VI op.2 in C minor - Largo

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich