> > > > > 14.10.2010
Freitag, 23. August 2019

Wagners 'Holländer' im Großformat in Salzburg

Immer noch unerlöst und Raucher

Nun endlich hat das Salzburger Landestheater nach sechs Jahren wieder eine Premiere im Großen Festspielhaus auf die Bühne gebracht. Wagners 'Fliegender Holländer' füllte das Haus. Entschieden hatte sich das Team für die Dresdner Fassung (Uraufführung am 2. Januar 1843), und Regisseur Aron Stiehl erklärte während der Einführung, dass er eine einfache Liebesgeschichte zeigen wolle, ganz werktreu; Sentas Sturz ins Meer sollte auch gezeigt werden. Ob man die Salzburger Inszenierung als werktreu bezeichnen kann, bleibt dahingestellt, denn die Aufführung spiegelte doch einen eindimensionalen Zeitgeist wider, der sicherlich so nicht von Wagner beabsichtigt war. Im Gegenteil, Wagner sprach immer von einem Gesamtkunstwerk, das weit über die banalen Situationen des auf den ersten Blick ersichtlichen Lebens hinausgehe.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Midou Grossmann



Kontakt zur Redaktion


Salzburger Landestheater - Großes Festspielhaus: 'Der Fliegende Holländer' - 14.10.2010

Ort: Großes Festspielhaus,

Werke von: Richard Wagner

Mitwirkende: Ivor Bolton (Dirigent), Aron Stiehl (Regie), Bjarni Thor Kristinsson (Solist Gesang), Julie Makerov (Solist Gesang), Marcus Jupithers (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich