> > > > > 20.06.2010
Dienstag, 25. Juni 2019

Francesco Contis 'Don Chisciotte'

Medizin versus Phantasie

Es ist ein Stück Wiener Musikgeschichte, das Rene Jacobs mit Francesco Bartolomeo Contis 'Don Chisciotte in Sierra Morena' derzeit in Amsterdams Stadsschouwburg aufarbeitet: Die Laufbahn des 1681 in Florenz geborenen Lautenspielers und Komponisten führte den Musiker bereits um 1700 an den Hof des österreichischen Kaisers Leopold I., wo er zuerst einmal in dessen Hofmusikkapelle engagiert wurde. 1711 avancierte er zum Vize-Kapellmeister und 1713 zum Nachfolger von Johann Joseph Fux als Hofkomponist. Als Conti 1732 in Wien verstarb umfasste sein Werkregister unter anderem 24 Bühnenwerke, von denen die 1719 in Wien uraufgeführte tragicommedia in fünf Akten mit dem Titel 'Don Chisciotte' zu Lebzeiten die größte Verbreitung fand.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Rainhard Wiesinger

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Francesco Conti: 'Don Chisciotte': Stadsschouwburg Amsterdam

Ort: Het Muziektheater (DNO = De Nederlandse Opera),

Werke von: Francesco Bartolomeo Conti

Mitwirkende: René Jacobs (Dirigent), Akademie für Alte Musik Berlin (Orchester), Inga Kalna (Solist Gesang), Marcos Fink (Solist Gesang), Stéphane Degout (Solist Gesang), Christophe Dumaux (Solist Gesang), Bejun Mehta (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2019) herunterladen (3061 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Josef Holbrooke: Symphony No.3 op.90 - Merchantships - Finale Marcia - Poco allego marcato

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich