> > > > > 28.07.2009
Donnerstag, 19. September 2019

'Falstaff' in Starbesetzung

Nicht nur reiner Spaß

Verdis 'Falstaff' ist keine schlichte opera buffa, sondern eine tiefsinnige, leicht bittere Charakterkomödie, die dreierlei erfordert: Eine Inszenierung, die Bilder auch für die Zwischentöne des Werkes findet, ein Ensemble, das aufeinander eingespielt und den Tücken der schwierigen Partitur gewachsen ist und ein Orchester, das den parlando-Ton und die schnellen Übergänge der Musik feinsinnig unterstützt. In München konnte man erleben, dass allein eine ansprechende Inszenierung und ein Starensemble nicht ausreicht, um einen großen Opernabend zu garantieren, wenn das Orchester und sein Dirigent die Arbeit am Detail vernachlässigen.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Prof. Dr. Michael Bordt

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Verdi: 'Falstaff' am 28. Juli 2009: Münchner Staatsoper

Ort: Bayerische Staatsoper,

Werke von: Giuseppe Verdi

Mitwirkende: Fabio Luisi (Dirigent), Orchester der Bayerischen Staatsoper (Orchester), Michael Volle (Solist Gesang), Daniil Shtoda (Solist Gesang), Elena Tsallagov (Solist Gesang), Steven Humes (Solist Gesang), Kenneth Roberson (Solist Gesang), Ulrich Reß (Solist Gesang), Gabriela Scherer (Solist Gesang), Marie-Nicole Lemieux (Solist Gesang), Ambrogio Maestri (Solist Gesang), Anja Harteros (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (8/2019) herunterladen (3670 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Heinrich von Herzogenberg: Quintett op.43 - Allegretto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich