> > > > > 24.06.2008
Dienstag, 17. September 2019

Sir Charles Mackerras dirigiert Nozze di Figaro

Unkompliziert und erfrischend

Mozarts ‘Le Nozze di Figaro’ aus der explosiven Stimmung des vorrevolutionären ancien regimes in eine andere Epoche zu transferieren macht wegen des zeitbezogenen Sujets generell wenig Sinn. Im Fall von David McVicars im 19. Jahrhundert spielender Inszenierung fragt man bei vielen Details - wie etwa bei dem Recht der ersten Nacht - besser nicht nach der historischer Logik, allerdings gelingt es dem Regisseur in Tanya McCallins ästhetischen schlichten Bühnenbilder die Handlung so plausibel zu erzählen, dass man die Einwände bald vergisst.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Rainhard Wiesinger

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Unkompliziert und erfrischend : Sir Charles Mackerras dirigiert Nozze di Figaro

Ort: Royal Opera Covent Garden,

Werke von: Mozart Akademie Amsterdam

Mitwirkende: Sir Charles Mackerras (Darsteller), David McVicar (Inszenierung), Robert Lloyd (Solist Gesang), Ann Murray (Solist Gesang), Anna Bonitatibus (Solist Gesang), Ildebrando D?Arcangelo (Solist Gesang), Aleksandra Kurzak (Solist Gesang), Peter Mattei (Solist Gesang), Barbara Frittoli (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (8/2019) herunterladen (3670 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Cipriano de Rore: Missa Vivat Felix Hercules & Motets - Ave regina caelorum

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich