> > > > > 30.07.2008
Dienstag, 29. November 2022

Jubel über die Inszenierung im Prinregententheater

Respektgebietender künstlerischer Anspruch

Keine leichte Sache, sich mit ‘Ariadne auf Naxos’ von Richard Strauss auseinanderzusetzen. Schon gar nicht für die Regisseure. Denn die sollten das kostbare Pasticcio, jene kunstvolle Montage aus heroischem Stil und den gelenkigen Figuren der Commedia dell’arte aus aller Manieriertheit heraushalten. Vielleicht schaffen es auch nur die wirklichen Koryphäen des Regiegeschäftes, das Werk so zu formen, wie es einst Richard Strauss und Hugo von Hoffmannsthal im Sinn hatte: die Kunstform der tragischen Problem beladenen Oper mit einer Komödie von Molière zu einer geistigen Einheit zusammenzuschweißen.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Kritik von Prof. Egon Bezold



Kontakt zur Redaktion


Richard Strauss: Ariadne auf Naxos

Ort: Bayerische Staatsoper,

Werke von: Richard Strauss

Mitwirkende: Kent Nagano (Dirigent), Robert Carsen (Inszenierung), Bayerisches Staatsorchester (Orchester), Daniela Sindram (Solist Gesang), Adrianne Pieczonka (Solist Gesang), Burkhard Fritz (Solist Gesang), Ruth-Maria Nikolay (Solist Gesang), Sine Bundgaard (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

Class aktuell (2/2022) herunterladen (2500 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (11/2022) herunterladen (2700 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Sergej Tanejew: Quartett für Klavier, Violine, Viola und Violoncello E-Dur op.20 - Adagio piu tosto largo - Allegro agitato

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich