>
Donnerstag, 6. August 2020

Isabelle van Keulen, Photo: Marco Borggreve

Weitere aktuelle CD-Besprechungen:

  • Zur Plattenkritik... Kroatische Musiktragödie: Die kroatische Nationaloper 'Nikola Subic-Zrinjski' entfaltet auch außerhalb des Landes ihre musikalische Wirkung. Weiter...
    (Karin Coper, )
  • Zur Plattenkritik... Gesualdo mit Methode: Graindelavoix mit einem neuerlichen Statement gegen vokale Hochglanzkunst, dieses Mal bei Carlo Gesualdo. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Plattenkritik... Prokofjew einmal sanft: Margarita Gritskova und Maria Prinz präsentieren eine Auswahl der selten zu hörenden Lieder Sergej Prokofjews. Ihre Deutung ist facettenreich, doch der sanfte Aspekt überwiegt. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Plattenkritik... Gemischte Urheberschaft: Ein Hamburger Passions-Pasticcio des Jahres 1775 in einer engagierten Wiedergabe. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Details zu Verdi, Giuseppe: La Traviata: Orchestra of the Royal Opera House, Antonello Manacorda

DVD-Kritiken

Ein 'Traviata'-Traumpaar

Seit über 25 Jahren steht nun Richard Eyres Inszenierung von Giuseppe Verdis 'La Traviata' auf dem Spielplan des Royal Opera House, Covent Garden. Bei ihrer Premiere feierte damals die junge Angela Gheorghiu ihren internationalen Durchbruch. Eine DVD der Premierenstaffel liegt bei Decca vor, nun kommt dieselbe Produktion beim Label ... Weiter...


Weitere aktuelle DVD-Kritiken:

  • Zur Plattenkritik... Mit und ohne Werktreue: Die Innsbrucker Wiederbelebung von Mercadantes 'Didone abbandonata' überzeugt weder musikalisch noch szenisch rundum. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Berliner Bruckner: Neun Sinfonien, acht Dirigenten, ein Orchester: Eine Bruckner-Aktualisierung, die Laune macht. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Plattenkritik... Wie klingt die Bratsche?: Verstörende und betörende Klänge in einer klanglichen Tour de force. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle DVD-Kritiken...

Details zu Der Richtigspieler: Biografischer Roman

Buch-Kritiken

Fiktives Selbstgespräch eines großen Dirigenten

Willem Mengelberg (1871–1951) war zweifellos eine beeindruckende Persönlichkeit. Knapp 50 Jahre lang leitete er das Concertgebouw-Orchester Amsterdam und führte es vom Niveau eines Provinzorchesters in die Liga der ganz großen Ensembles. Während der Nazizeit und insbesondere nach der Besetzung der Niederlande gab er we... Weiter...


Weitere aktuelle Buch-Kritiken:

blättern

Alle Buch-Kritiken...

Delta Piano Trio brilliert

Aufwühlend bis zur letzten Note

Drei niederländische Künstler, Gerard Spronk (Violine), Irene Enzlin (Cello) und Vera Kooper (Klavier), gründeten 2013 in Salzburg das Delta Piano Trio. Zwischen 2014 und 2017 gewannen sie zahlreiche Kammermusikwettbewerbe, produzierten ihre erste CD und begaben sich auf Tournee. Von Anfang an bestimmten sie ihre Ausnahmeposition ... Weiter...


Weitere Kritiken aus Oper & Konzert:

blättern

Alle Veranstaltungskritiken...


Leopold I.:
Il Sagrifizio d'Adbramo- Abramo i lumi inalza
(cpo)


Leopold Kozeluch:
Piano Trio P.IX:12 in F major- Rondeau. Allegretto
(cpo)


Ivan Zajc:
Nikola Subic Zrinjski
(cpo)


Fran Lhotka:
Elegie and Scherzo- Scherzo
(cpo)

Edlira Priftuli

Edlira Priftuli hat den Straßburger Wilhelmerchor zur historisch informierten Aufführungspraxis geführt

"Musikalisch praktizierte Ökumene"

Seit 2013 arbeitet die römisch-katholisch getaufte Edlira Priftuli (40) mit ihren ostkirchlich-orthodoxen familiären Wurzeln als Leiterin des protestantischen Straßburger Wilhelmerchors. Mit dem seit 135 Jahren bestehenden Chor wendet sich die aus Albanien stammende Dirigentin vor allem der historisch informierten Aufführungspraxis barocker Kirchen... [weiter]


Weitere Interviews:

  • Zum Interview mit Liv Migdal... "Man spielt mit den Ohren!"
    Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.
    (Miquel Cabruja, )
  • Zum Interview mit Christian Euler... "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
    Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.
    (Miquel Cabruja, )
  • Zum Interview mit Isabelle van Keulen... "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
    Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.
    (Miquel Cabruja, )
blättern

Alle Interviews...

Franz Liszt

Franz Liszt

Les Préludes

In seinen Weimarer Jahren schenkte Franz Liszt der Musikgeschichte eine neue Gattung, deren Ideal die Verschmelzung von Musik und Poesie ist: die Symphonische Dichtung. Bis weit ins 20. Jahrhundert hinein wirkte Liszt mit dieser Idee, die vor allem in Alexander Skrijabin und Richard Strauss ihre Vollender fand.

Weiter...


Weitere Meisterwerke:

blättern

Alle Meisterwerke...

Photo: Seen, Fotolia LLC

Was bedeutet noch gleich...

A cappella (alla cappella)?

Sie standen in der Konzertpause schon oft neben Experten, die sich über die Phrasierung des Solisten, die kontrapunktischen Fähigkeiten des Komponisten, den Tristanakkord oder Diminutionen unterhielten? Ab jetzt können Sie auch mitreden: Die klassik.com-Fachbegriffe führen Sie sicher durch den dichten Dschungel musikalischer Termini; von 'A capella' bis 'Zwischendominante'. Weiter...


Weitere Fachbegriffe:

blättern

Fachbegriffe von A-Z...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Leopold I.: Il Sagrifizio d'Adbramo - Abramo i lumi inalza

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Edlira Priftuli im Portrait "Musikalisch praktizierte Ökumene"
Edlira Priftuli hat den Straßburger Wilhelmerchor zur historisch informierten Aufführungspraxis geführt

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich