>
Sonntag, 23. Januar 2022

Isabelle van Keulen, Photo: Marco Borggreve Details zu Beethoven Piano Concertos No. 1 & 2, Rondo WoO 6: Boris Giltburg, Royal Liverpool Philharmonic Orchestra, Vasily Petrenko

CD-Kritiken

Scharfe Proportionen

Gerade erst hat Boris Giltburg bei Naxos eine bemerkenswerte Gesamtaufnahme von Beethovens Klaviersonaten vorgelegt, schon länger zurück liegt seine Einspielung der frühen Klavierkonzerte. An seiner Seite musiziert das Royal Liverpool Philharmonic Orchestra unter – dem nicht mit Kirill Petrenko verwandten oder verschwäg... Weiter...


Weitere aktuelle CD-Besprechungen:

blättern

Alle CD-Kritiken...

Details zu Mozart, Wolfgang Amadeus: Le Nozze di Figaro

DVD-Kritiken

Agile Entschlossenheit

Aus dem Jahr 1999 datiert der auf dieser Doppel-CD enthaltene Live-Mitschnitt von Mozarts 'Le nozze di Figaro' an der Staatsoper Unter den Linden. Entsprechend wird man sich zuallererst vielleicht wundern, René Pape in der Titelrolle anzutreffen – er war damals auch noch in höheren Lagen zu Hause. Seine Partie singt und... Weiter...


Weitere aktuelle DVD-Kritiken:

blättern

Alle DVD-Kritiken...

Details zu Warum geht der Dirigent so oft zum Frisör?: Antworten auf die großen und kleinen Fragen der Musik

Buch-Kritiken

Von Ukulelen, der Komik des Scherzos und Stardirigenten mit Privatjets

In diesem Buch hat die Musikjournalistin Eleonore Büning einige ihrer Kolumnen zusammengefasst, die zuvor bereits in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS) erschienen sind. Die Texte stammen aus den Jahren 2015 bis 2020 und sind somit zumindest teilweise, wie Büning ausdrücklich betont, ‚nicht zeitlos‘. In i... Weiter...


Weitere aktuelle Buch-Kritiken:

  • Zur Plattenkritik... Legenden um Beethovens Geliebte: Sophia Mott wagt den Versuch einer biographischen Skizze zum Liebesleben Ludwig van Beethovens. Weiter...
    (Christiane Franke, )
  • Zur Plattenkritik... Singe, um zu sagen: Eckart Kröplin schreibt die Geschichte des Musiktheaters in der DDR. Weiter...
    (Karin Coper, )
  • Zur Plattenkritik... Wider das Verstummen : Jan Michael Horstmann setzt sich mit der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie Schönebeck für Orchesterwerke verfemter Komponistinnen und Komponisten ein. Weiter...
    (Karin Coper, )
  • Zur Plattenkritik... Ferndiagnose: Walter Heijder versucht Beethovens Eigenschaften anhand von Asperger-Kriterien zu erklären: Wenngleich der finale Erkenntnisgewinn kritisch zu beurteilen ist, gewinnt das Buch durch viele anekdotenhafte Lesereize. Weiter...
    (Lorenz Adamer, )
blättern

Alle Buch-Kritiken...

Das BRSO unter Iván Fischer

Authentische Emotionen

Ein reines Beethoven-Programm spielt das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks in dieser Woche zum Jahresauftakt unter Iván Fischer im Herkulessaal der Münchner Residenz. Mit Beethoven, einer glänzenden Aufführung der „Eroica“ unter Herbert Blomstedt, war das alte Jahr zu Ende gegangen, mit der Symphonie ... Weiter...


Weitere Kritiken aus Oper & Konzert:

blättern

Alle Veranstaltungskritiken...


Georg Philipp Telemann:
Overture Suite in A major TWV 55:A8- Ouverture
(cpo)


Camillo Schumann:
Serenade for Clarinet & Piano- Cavatine
(cpo)


Henri Bertini:
Grand Trio op.43 in A major- Andante
(cpo)


Ferdinando Paer:
Leonora
(cpo)

Edlira Priftuli

Edlira Priftuli hat den Straßburger Wilhelmerchor zur historisch informierten Aufführungspraxis geführt

"Musikalisch praktizierte Ökumene"

Seit 2013 arbeitet die römisch-katholisch getaufte Edlira Priftuli (40) mit ihren ostkirchlich-orthodoxen familiären Wurzeln als Leiterin des protestantischen Straßburger Wilhelmerchors. Mit dem seit 135 Jahren bestehenden Chor wendet sich die aus Albanien stammende Dirigentin vor allem der historisch informierten Aufführungspraxis barocker Kirchen... [weiter]


Weitere Interviews:

  • Zum Interview mit Liv Migdal... "Man spielt mit den Ohren!"
    Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.
    (Miquel Cabruja, )
  • Zum Interview mit Christian Euler... "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
    Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.
    (Miquel Cabruja, )
  • Zum Interview mit Isabelle van Keulen... "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
    Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.
    (Miquel Cabruja, )
blättern

Alle Interviews...

Franz Liszt

Franz Liszt

Les Préludes

In seinen Weimarer Jahren schenkte Franz Liszt der Musikgeschichte eine neue Gattung, deren Ideal die Verschmelzung von Musik und Poesie ist: die Symphonische Dichtung. Bis weit ins 20. Jahrhundert hinein wirkte Liszt mit dieser Idee, die vor allem in Alexander Skrijabin und Richard Strauss ihre Vollender fand.

Weiter...


Weitere Meisterwerke:

blättern

Alle Meisterwerke...

Photo: Seen, Fotolia LLC

Was bedeutet noch gleich...

A cappella (alla cappella)?

Sie standen in der Konzertpause schon oft neben Experten, die sich über die Phrasierung des Solisten, die kontrapunktischen Fähigkeiten des Komponisten, den Tristanakkord oder Diminutionen unterhielten? Ab jetzt können Sie auch mitreden: Die klassik.com-Fachbegriffe führen Sie sicher durch den dichten Dschungel musikalischer Termini; von 'A capella' bis 'Zwischendominante'. Weiter...


Weitere Fachbegriffe:

blättern

Fachbegriffe von A-Z...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (1/2022) herunterladen (3500 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich