> > > Garden of early delights: Werke für Blockflöte & Harfe von Ortiz, van Eyck u.a
Sonntag, 28. August 2016

Garden of early delights - Werke für Blockflöte & Harfe von Ortiz, van Eyck u.a

Freie Entfaltung


Label/Verlag: Linn Records
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Flöte und Harfe: Pamela Thorby und Andrew Lawrence-King mit einem feinen und sensibel interpretierten Instrumentalprogramm.

Der ästhetische Ertrag eines Konzerts oder einer Aufnahme ist nicht selten dann am größten, wenn sich die Protagonisten nicht verzweifelt mit der x-ten Wiederholung am bekannten Repertoire abmühen – sondern wenn sie aus der Fülle ihrer interpretatorischen und spiel...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Dr. Matthias Lange:

  • Zur Kritik... Totentanz: Man wünschte diesem berührenden Totentanz von Frank Martin eine vollständige, szenische Aufführung – es wäre mehr als verdient und in unseren Tagen auch mehr als angemessen. Aber auch die klingende Begegnung ist sehr lohnend. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Nebeneinander: Jordi Savall ist hier einmal mehr in seinem Element, programmatisch, als musikalischer Inspirator hochtalentierter Musikerinnen und Musiker, unterwegs auf seinem ganz besonderen Weg durch den Mittelmeerraum. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Klassiker: Wieder einmal eine großartige Platte von New York Polyphony: Hätten die Kardinäle auf dem Konzil von Trient Palestrinas Musik in solch atemberaubender Qualität hören können – sie hätten vermutlich allem mit Freuden zugestimmt, was diese Kunst bewahrt. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Matthias Lange...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Barockmusik aus der zweiten Reihe: Eine Produktion von Brilliant Classics wartet mit den zwölf Triosonaten op. 1 von Giorgio Gentili auf, kann jedoch nicht so recht überzeugen. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... Kontemplationen über die Dichterliebe: Braucht es noch eine weitere Aufnahme der 'Dichterliebe'? Wenn wie hier ein durchdachtes Konzept dahintersteht, gibt es nur eine Antwort: ja! Weiter...
    (Sebastian Rose, )
  • Zur Kritik... Zu mechanisch: An sich eine gute Idee. Doch die Umsetzung kann nicht überzeugen. Die eingespielte Begleitung wie auch die Solostimme wirken hölzern und wenig inspiriert. So lernen Schüler es nicht, musikalisch feinfühlig zu kommunizieren und zu agieren. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2016) herunterladen (2889 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Wolfgang Amadeus Mozart: La Clemenza di Tito. Opera seria in zwei Akten - Chi mi rechi in quel foglio?

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Gabriele Leporatti im Portrait "Ich kann Scarlatti nicht anrufen!"
Der Pianist Gabriele Leporatti über sein eigenes Label, seine neueste CD, historische Aufführungspraxis und die deutsche Romantik

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich