> > > Moe, Ole Henrik: Ciaccona fr Violine Solo
Samstag, 18. April 2015

Moe, Ole Henrik - Ciaccona fr Violine Solo

Experimentelle Klänge, auf die Spitze getrieben


Label/Verlag: RuneGrammofon
Detailinformationen zur Platte


Der Norweger Ole-Henrik Moe definiert in seinen Soloviolinstcken die Mglichkeiten des Instruments neu und schreibt eine klanglich hochgradig experimentelle Musik, die sicherlich nicht jedem gefallen wird.

Was steht zu erwarten, wenn man eine Produktion mit neuer Violinmusik vor sich liegen hat? Noch bevor man den Tonträger erwartungsvoll ins Abspielgerät legen kann, steht die Auseinandersetzung mit der Verpackung bevor. Ole-Henrik Moe heißt der Komponist, dessen Schaffen die bei ru...

Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, bitte zunächst einloggen. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Dr. Stefan Drees:

  • Zur Plattenkritik... Interaktive Auffhrung: Die Dokumentation einer Auffhrung von Igor Strawinskys 'Geschichte vom Soldaten' mit interaktiver Videoleinwand enthlt einige interessant, aber auch einige problematische Momente. Weiter...
    (Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Plattenkritik... Auergewhnlicher Klavierabend: Alexei Lubimov und fnf seiner Schler prsentieren die Klaviersonaten Galina Ustvolskajas im Live-Mitschnitt eines Klavierabends. Weiter...
    (Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Plattenkritik... Intelligentes Musizieren: Mit dem dritten Teil seiner auf fnf CDs angelegten Gesamteinspielung der Violinkonzerte Pierre Rodes beweist der Geiger Friedemann Eichhorn erneut ein glckliches Hndchen. Weiter...
    (Dr. Stefan Drees, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Stefan Drees...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Plattenkritik... Opernhafter Oratorien-Traum: Die Neuaufnahme von Elgars 'The Dream of Gerontius' besticht neben starken Solisten vor allem durch die brillanten Leistungen von Chor und Orchester. Weiter...
    (Benjamin Knzel, )
  • Zur Plattenkritik... Der Pfeil der Liebe: Wunderbare Musik von Guillaume de Machaut und kongeniale Interpreten: das Orlando Consort mit dem vorzglich gesungenen zweiten Teil seiner Machaut-Reihe bei Hyperion. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Plattenkritik... Interaktive Auffhrung: Die Dokumentation einer Auffhrung von Igor Strawinskys 'Geschichte vom Soldaten' mit interaktiver Videoleinwand enthlt einige interessant, aber auch einige problematische Momente. Weiter...
    (Dr. Stefan Drees, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (3/2015) herunterladen (2249 KByte) CLASS aktuell (1/2015) herunterladen (5685 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Erik Schumann im Portrait "Musik ist mein Lebensinhalt"
Der Geiger Erik Schumann ber seine neue CD, Johannes Brahms, Kammermusik, das Aufwachsen in einer Musikerfamilie, das Internet und Musik als therapeutisches Mittel.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich

FBO:  London Diary (Berlin)