> > > Moe, Ole Henrik: Ciaccona fr Violine Solo
Montag, 25. Mai 2015

Moe, Ole Henrik - Ciaccona fr Violine Solo

Experimentelle Klänge, auf die Spitze getrieben


Label/Verlag: RuneGrammofon
Detailinformationen zur Platte


Der Norweger Ole-Henrik Moe definiert in seinen Soloviolinstcken die Mglichkeiten des Instruments neu und schreibt eine klanglich hochgradig experimentelle Musik, die sicherlich nicht jedem gefallen wird.

Was steht zu erwarten, wenn man eine Produktion mit neuer Violinmusik vor sich liegen hat? Noch bevor man den Tonträger erwartungsvoll ins Abspielgerät legen kann, steht die Auseinandersetzung mit der Verpackung bevor. Ole-Henrik Moe heißt der Komponist, dessen Schaffen die bei ru...

Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, bitte zunächst einloggen. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Dr. Stefan Drees:

  • Zur Plattenkritik... Theatrale Schlagzeugerkundungen: Das Label mode records wartet mit einer hervorragenden CD/DVD-Produktion mit den frhen Schlagzeugkompositionen Karlheinz Stockhausens auf. Weiter...
    (Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Plattenkritik... Enttuschende Geigenerkundung: Peter Sheppard Skrved widmet sich den Telemannschen Solofantasien und greift dabei zu einer Geiger Andrea Amatis. Weiter...
    (Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Plattenkritik... Klangvolle Ravel-Lektre: Yannick Nzet-Sguin und das Rotterdam Philharmonic Orchestra berauschen sich an Ravels Ballett 'Daphnis et Chlo'. Weiter...
    (Dr. Stefan Drees, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Stefan Drees...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Plattenkritik... Edle berlieferung: Einige Stze hochklassiger englischer Vokalpolyphonie aus den Baldwin Partbooks: Owen Rees und sein feines junges Ensemble Contrapunctus machen Appetit auf mehr. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Plattenkritik... Sehenswert: Dieses Produktionsrezept hat alle Zutaten fr eine gelungene 'Buttefly'. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Plattenkritik... Growerk: Das Requiem von Antonn Dvořk in einer sehr gelungenen, in mancher Hinsicht durchaus eindrucksvollen Deutung durch Philippe Herreweghe und vielfach bewhrte musikalische Mitstreiter. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (5/2015) herunterladen (2000 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (5/2015) herunterladen (2326 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Frhling der Knste im Frstentum
Das Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo bringt Ungewohntes zusammen.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich