> > > Moe, Ole Henrik: Ciaccona fr Violine Solo
Montag, 2. Mrz 2015

Moe, Ole Henrik - Ciaccona fr Violine Solo

Experimentelle Klänge, auf die Spitze getrieben


Label/Verlag: RuneGrammofon
Detailinformationen zur Platte


Der Norweger Ole-Henrik Moe definiert in seinen Soloviolinstcken die Mglichkeiten des Instruments neu und schreibt eine klanglich hochgradig experimentelle Musik, die sicherlich nicht jedem gefallen wird.

Was steht zu erwarten, wenn man eine Produktion mit neuer Violinmusik vor sich liegen hat? Noch bevor man den Tonträger erwartungsvoll ins Abspielgerät legen kann, steht die Auseinandersetzung mit der Verpackung bevor. Ole-Henrik Moe heißt der Komponist, dessen Schaffen die bei ru...

Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, bitte zunächst einloggen. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Dr. Stefan Drees:

  • Zur Plattenkritik... Emphatischer Tonfall: Ihre neueste CD widmet die Geigerin Baiba Skride dem polnischen Komponisten Karol Szymanowski. Weiter...
    (Dr. Stefan Drees, 12.02.2015)
  • Zur Plattenkritik... Mit Sorgfalt zusammengestellt: Eine Auswahl von Werken Giovanni Gabrielis und Giovanni Battista Fontanas zeugt von der Bemhung des Ensembles Le Concert Bris um die klanglich vielgestaltige Dokumentation eines wichtigen Epochenwechsels. Weiter...
    (Dr. Stefan Drees, 11.02.2015)
  • Zur Plattenkritik... Musik der bergnge: Sylvain Cambreling und das SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg legen bei Wergo eine spannende Gesamtaufnahme von Mark Andres Orchester-Triptychon ' auf ' vor. Weiter...
    (Dr. Stefan Drees, 03.02.2015)
blättern

Alle Kritiken von Dr. Stefan Drees...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Plattenkritik... In Hochform: Das Trio Jean Paul spielt Klaviertrios von Joseph Haydn und berzeugt einmal mehr mit gestalterischer Raffinesse. Weiter...
    (Yvonne Rohling, 02.03.2015)
  • Zur Plattenkritik... Schwarzwei und in Farbe: Dennis Russel Davis untersucht Strawinskys 'Sacre du Printemps' aus verschiedenen Blickwinkeln - mit ambivalentem Ergebnis. Weiter...
    (Cornelius Rauch, 01.03.2015)
  • Zur Plattenkritik... Nahe dran: Murray McLachlan erweist sich als in jeder Hinsicht sattelfester Interpret der Klavierwerke von Ronald Stevenson. Weiter...
    (Dr. Jrgen Schaarwchter, 28.02.2015)
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (2/2015) herunterladen (3800 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (3/2015) herunterladen (2709 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Anette Maiburg im Portrait "Ich hole mir die Welt an den Niederrhein"
Anette Maiburg, Querfltistin und Knstlerische Leiterin des Niederrhein Musikfestivals, ber das zehnjhrige Jubilum des Musikfestes

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich