> > > Moe, Ole Henrik: Ciaccona fýr Violine Solo
Freitag, 27. Mai 2016

Moe, Ole Henrik - Ciaccona fýr Violine Solo

Experimentelle Klänge, auf die Spitze getrieben


Label/Verlag: RuneGrammofon
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Der Norweger Ole-Henrik Moe definiert in seinen Soloviolinstücken die Möglichkeiten des Instruments neu und schreibt eine klanglich hochgradig experimentelle Musik, die sicherlich nicht jedem gefallen wird.

Was steht zu erwarten, wenn man eine Produktion mit neuer Violinmusik vor sich liegen hat? Noch bevor man den Tonträger erwartungsvoll ins Abspielgerät legen kann, steht die Auseinandersetzung mit der Verpackung bevor. Ole-Henrik Moe heißt der Komponist, dessen Schaffen die bei ru...

Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, bitte zunächst einloggen. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Prof. Dr. Stefan Drees:

  • Zur Kritik... Der zweite Streich: Mit einer Aufnahme der Streichquartette Nr. 1, 3 und 4 vollendet das Spīķeru String Quartet seine außergewöhnliche Gesamteinspielung der Streichquartette von Pēteris Vasks. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... Im Labyrinth der Klänge: Zwei hochwertige SACD-Produktionen des Labels Neos ermöglichen einen Einblick in die mehr als 40-jährige Geschichte des Experimentalstudios Freiburg und seine kreative Arbeit mit Elektronik und Raum. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... Erkundung von Klang und Raum: Zwei hochwertige SACD-Produktionen des Labels Neos ermöglichen einen Einblick in die mehr als 40-jährige Geschichte des Experimentalstudios Freiburg und seine kreative Arbeit mit Elektronik und Raum. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
blättern

Alle Kritiken von Prof. Dr. Stefan Drees...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Spezialistenkost: Als Baustein einer Enzyklopädie iberischer Musik für Tasteninstrumente der Ära Domenico Scarlatti ist Alejandro Casals Einspielung der kompletten Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Spritzige Eleganz: Die Violinkonzerte von Mendelssohn und Beethoven hat Riccardo Chailly mit Nikolaj Znaider und dem Gewandhausorchester aufgenommen, wobei der Solist mit subtil-flexiblem und elegant instensivem Spiel überzeugt. Weiter...
    (Prof. Kurt Witterstätter, )
  • Zur Kritik... Heiligenverehrung: Es ist immer wieder eine große Freude, Einblick in Zelenkas umfängliches Schaffen zu bekommen. Václav Luks und seine versierten Kräfte setzen die Reihe ihrer hochwertigen Zelenka-Einspielungen nahtlos fort. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (5/2016) herunterladen (1483 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (5/2016) herunterladen (3112 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Georg Philipp Telemann: Fantasia 1 c-Moll TWV40:26 - Adagio - Allegro - Adagio - Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Mahler in Monte-Carlo
Das Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo wartet mit illustren Künstlern auf.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich